Swen Deobald
12. Oktober 2021

SAP Data Services

SAP Data Services ist Teil der Plattform SAP Data Management und stellt Funktionen für die Analyse von Daten zur Verfügung. Dazu gehören sowohl Datenintegrations- als auch Datenqualitätsfunktionen.

Begriffserklärung

Mit den SAP Data Services lassen sich Daten aus verschiedenen Quellen untersuchen, integrieren, reinigen, verwalten oder erweitern. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese aus einer SAP- oder einer Non-SAP-Quelle wie einem Webservice, einer relationalen Datenbank, einer NoSQL-Datenbank oder aus einem Cloud-System stammen. Das gibt dem Anwender ein hohes Maß an Flexibilität.

Nach der Kombination, Umwandlung oder Anreicherung der Daten durch SAP Data Services werden diese an einen beliebigen Data Store zurückgeschickt. Dabei muss es sich nicht um den gleichen Data Store handeln, aus dem die Daten ursprünglich stammen. Mit dem so genannten ETL Umfeld (Extract, Transform, Load) lassen sich demnach einige Workflows stark vereinfachen.

SAP Data Services Features

Die SAP Data Services bieten zahlreiche Funktionen für den Umgang mit Daten. Unternehmensweit fragmentierte Daten lassen sich hier gebündelt integrieren. So lassen sich Daten verbinden, durchsuchen, filtern und aggregieren. Außerdem können durch die Bündelung neue Daten berechnet werden, sodass auch die Qualität der Analysen steigt.

Zu den bereitgestellten Funktionen gehört beispielsweise eine Textanalyse oder das Data Profiling. Das Data Profiling ist die automatisierte Analyse der Daten, bei der sich bestehende Datenqualitätsprobleme aufdecken lassen. Durch Geokodierungen, das Matching oder die Adress-Standadisierung lässt sich die Datenqualität somit verbessern. Daten lassen sich über die Echtzeit-Services abfragen oder traditionell im Rahmen von Batch-Prozessen verarbeiten. Der Batch Input ermöglich dabei die schnellere und einfachere Übertragung von großen Datenmengen in ein SAP-System.

Zu den Features gehört außerdem Change Data Capture, bei dem die Daten für die Verwendung im Data Warehousing oder in Streaming-Systemen bereitgestellt werden können. SAP Data Services ermöglicht leistungsstarke und parallel laufende Transformationen. Die Verwendung von Skriptsprache wird ebenfalls unterstützt, um umfangreiche Funktionen bereitzustellen und dem Nutzer die Möglichkeit zur Automatisierung von Abläufen zu geben. Eine Integration der Datendienste ist etwa über den SAP LT Replication Server möglich. Die Datenvalidierung erfolgt über Dashboards und Prozessaudits.

Architektur

Die Data Services sind in hohem Maße auf Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit ausgelegt. Daher ist es möglich, die Komponenten auf einem Rechner zu installieren oder über mehrere Rechner zu verteilen. Die Skalierbarkeit besteht dabei vertikal und horizontal.

Bei der vertikalen Skalierung übernimmt ein Rechner einige oder alle serverseitigen Prozesse. Bei der horizontalen Skalierung erfolgt eine Verteilung der Prozesse auf zwei oder mehr Rechner im Netzwerk. Weiterhin lassen sich die Serverprozesse redundant auf mehrere Rechner verteilen. Das erhöht die Zuverlässigkeit des Systems, da der Ausfall eines Rechners nicht zu einer Unterbrechung der Datenverarbeitung führen muss.

SAP Data Services hilft Ihrem Unternehmen bei der Datenaufbereitung.

Komponenten

Die SAP Data Services setzen sich aus einer Reihe von Komponenten zusammen. Dazu gehört der Designer, der als Entwicklungswerkzeug für die Erstellung, das Testen und das spätere Ausführen von Jobs dient.

Hinzu kommt der Job Server, der die Datendienstverarbeitungs-Engine startet. Außerdem dient er als Schnittstelle für die Engine und die Data Services Suite. Die einzelnen Aufträge, die in der Anwendung definiert sind, führt dann die Data Service Engine aus. Vordefinierte Objekte sowie benutzerdefinierte Objekte werden in der sogenannten Repository Datenbank gespeichert. Das zentrale Repository dient dabei der Versionskontrolle und dem Objekt Sharing. Designer und Job Server greifen hingegen auf das lokale Repository zurück.

Alle Nachrichten zwischen den Webanwendungen, Datendiensten und Engines überträgt dabei der Access Server. Ergänzt werden diese Komponenten durch den Web Administrator, der eine browserbasierte Verwaltung von Datendienst-Ressourcen bietet.

Möglichkeiten

Die SAP Data Services bieten durch den universellen Datenzugriff viele Möglichkeiten neben dem Zugriff auf praktisch alle Datenquellen des Unternehmens lässt sich außerdem weiterhin mit der Native-Text-Datenverarbeitung arbeiten.

Über das Dashboard erhält der Anwender für alle nachgelagerten Systeme und Anwendungen sofort einen Überblick über Datenqualitätsprobleme. Parallelverarbeitung, Grid-Computing und die Verarbeitung von Massendaten tragen zur hohen Leistung der Data Services bei.

Unser E-Book zum Thema SAP Analytics

E-Book: SAP Analytics | Effizienz im Unternehmen steigern

Wieso sollten Unternehmen sich um die Analyse Ihrer Daten kümmern, welche Anwendungsbereiche gibt es und welche Tools eignen sich dafür? Finden Sie es heraus.

Vor- & Nachteile

Welche Vorteile ergeben sich bei der Verwendung der SAP Data Services?

Datendurchsatzrate

Dazu gehören vor allem die hohe Datendurchsatzrate und das quellsystemübergreifende Arbeiten. Es lassen sich Performanceanalysen vornehmen und Performanceoptimierungen durchführen. Die Plattform bietet alle Tools, für die Integration von fragmentierten Datenbeständen und für die Verbesserung der Datenqualität.

Datenintegrität

Da sich SAP-Systeme an die verschiedensten Datenbanken und Flat-Files anbinden lassen, kann insgesamt eine hohe Integrität erreicht werden. Die Daten aus den unterschiedlichen Quellen werden in nur einem Schritt extrahiert und verarbeitet.

Ressourcenbedarf

Zu den Nachteilen der SAP Data Services gehört der hohe Ressourcenbedarf vieler Operationen. SAP Data Services bietet erstaunliche Möglichkeiten bei der Datenextraktion und Analyse. Bei großen Datensätzen und aufwendigen Transformationen ist allerdings mit langen Verarbeitungsdauern und einem hohen Ressourcenbedarf zu rechnen. Dennoch gilt, dass Optimierungen möglich sind und Verarbeitungen mit Data Services gegenüber dem klassischen Flat File Processing in SAP BW deutlich schneller gelingen.

ETL-Developer

SAP Data Services richtet sich an ETL-Developer, die die Daten aus verschiedensten Quellen extrahieren und dann nach ihren gewohnten Transformationsregeln aufbereiten. Die SAP Data Services laufen als separate Installation. Dadurch gerät man hier nicht in Konflikt mit anderen Systemen und vereinfacht die Konfiguration.

Das kommt allen zugute, die die Services so schnell wie möglich produktiv einsetzen möchten. Zudem ist das System rein Java-basiert und eignet sich damit für alle Entwickler, die am liebsten in dieser Sprache arbeiten.

Fazit

Mit den SAP Data Services erhalten die Unternehmen ein mächtiges Werkzeug für den Umgang mit ihren Daten. Zu den entscheidenden Vorzügen gehört, dass es keine Rolle spielt, aus welcher Quelle die Daten stammen. Die Data Services können mit allen Daten umgehen und analysieren diese eingehend.

Ein besonders produktiver Einsatz ist möglich, wenn die Data Services gemeinsam mit dem SAP Information Steward für Enterprise Management und Data Governance für das Metadatenmanagement eingesetzt werden. Mit diesem zusätzlichen Tool kann zum Beispiel die Entwicklung der Datenqualität anhand von DataQuality Scorecards im Zeitablauf überwacht werden.

FAQ

Was sind SAP Data Services?

Mit SAP Data Services lassen sich die unterschiedlichsten Unternehmensdaten bündeln, die ansonsten fragmentiert vorliegen würden. Diese Bündelung kann unabhängig davon erfolgen, ob es sich bei den Daten um SAP- oder Non-SAP-Quellen handelt. Nutzern von SAP Data Services werden dadurch umfassendere Datenanalysen ermöglicht.

Aus welchen Komponenten bestehen die SAP Data Services?

Die Komponenten sind der Designer, also das Entwicklungswerkzeug sowie der Job Server, die Data Service Engine, die Datenbank Repository, der Access Server und der Web Administrator.

Swen Deobald

Swen Deobald

Mein Name ist Swen Deobald und ich bin begeisterter SAP Analytics Berater. Als Fachbereichsleiter von Compamind unterstütze ich Sie mit meinem Team bei allen Fragen rund um SAP Analytics, Business Warehouse, BusinessObjects und der SAP Analytics Cloud.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!


Das könnte Sie auch interessieren:

SAP Analytics visualisiert und detailliert ihre Daten, um Ihrem Unternehmen höhere Gewinne zu generieren.
Überblick der Begriffserklärungen im SAP Analytics Umfeld.

Das könnte Sie auch interessieren

Predictive Maintenance (PdM) ist eine Wartung, die die Leistung und den Zustand von Geräten während des normalen Betriebs überwacht, um die Wahrscheinlichkeit von Ausfällen zu verringern. Auch bekannt als zustandsorientierte Instandhaltung, wird die vorausschauende Instandhaltung seit den 90er Jahren in […]

weiterlesen

Wie der Name schon sagt, ist das Ziel einer vorausschauenden Instandhaltungstechnologie, vorherzusagen, wann eine Wartung erforderlich ist. Es gibt mehrere Zustandsüberwachungsgeräte und -techniken, die eingesetzt werden können, um Ausfälle effektiv vorherzusagen und eine Vorwarnung für Wartungsarbeiten zu geben.

weiterlesen

Mehr von unseren Partnern


Unsere Produkte zu SAP Data Services

Ihre Mitarbeiter investieren die meiste Zeit in den Support anstatt in profitable Projekte? Wir übernehmen diese Aufgabe – erwartungskonform und in gleicher Qualität!

Mehr Informationen

BW-Datenflüsse erstellen ist aufwendig und nicht in Ihr Tagesgeschäft zu integrieren? Mit unserem standardisierten Vorgehen zur Konzeption können Sie sich weiter den wichtigen Aufgaben im Unternehmen widmen!

Mehr Informationen

Mit diesem Workshop erhalten Sie einen Einblick in die besten Analytics-Tools am Markt. Gemeinsam vergleichen wir eine Auswahl an Tools auf technischer Ebene und finden heraus, welches die beste Lösung für Ihre Anforderungen ist.

Mehr Informationen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Kontaktieren Sie uns!
Marie Frösener Kundenservice