Swen Deobald
 - 4. September 2018

Reporting mit SuccessFactors: SAP BO & SAC

Die Möglichkeiten für die Analyse und das Reporting mit SuccessFactors sind beschränkt. Viele IT-Verantwortliche und Fachabteilungen klagen über zu wenig Flexibilität und mangelnde Funktionalitäten im Standard. Erfahren Sie, wie Sie Ihr Reporting mit SuccessFactors professionell und entsprechend Ihrer individuellen Anforderungen gestalten – und dabei trotzdem im SAP-Standard bleiben.

Analyse und Reporting mit SuccessFactors

SuccessFactors bringt im Standard bereits einige Möglichkeiten für Reporting und Analyse mit. Die Funktionen sind in die Bereiche Reporting, Workforce Analytics and Workforce Planning gegliedert und über das Report Centre zu finden.

Reporting: Hier stehen einige grundlegende Berichtstypen zur Darstellung von SuccessFactors-Daten zur Verfügung, zum Beispiel Kreis- oder Balkendiagramme sowie Tabellen. Auswertungen können auf Dashboards thematisch zusammengefasst werden.

Workforce Analytics: Personaldaten aus SuccessFactors, anderen SAP-Anwendungen und Drittprogrammen können mithilfe von mehr als 2000 Metriken erfasst werden.

Workforce Planning: Die strategische Personalplanung und operative Personaleinsatzplanung wird in einem Fünf-Schritte-System erstellt.

Auf den ersten Blick sind die Möglichkeiten für die Analyse und das Reporting mit SuccessFactors umfangreich, doch in der Praxis zeigen sich regelmäßig Schwächen.

Nachteile der Analyse-Tools in SuccessFactors:

  • Nur vergangenheitsbezogene Auswertungen: Es können ausschließlich vorhandene Daten bzw. zurückliegende Ereignisse ausgewertet werden. Eine vorausschauende Planung oder Prognose wird nicht unterstützt.
  • Eingeschränkte Visualisierung: Die Standardtools bieten nur einige einfache Darstellungsoptionen wie Diagramme, Tiles und Tabellen.
  • Kaum Self-Service: Fachabteilungen haben kaum Möglichkeiten, ohne Beteiligung der IT Analysen aufzusetzen, was Prozesse verlangsamt und Entscheidungen verzögert.
  • Keine detaillierte Planung möglich

Schauen Anwender über die Programmgrenzen hinaus, finden sich im SAP-Standard deutlich mächtigere Analysewerkzeuge, die auch für die Auswertung von SuccessFactors-Daten genutzt werden können.

Aktuell haben Sie drei Möglichkeiten, um Ihre Daten aus SuccessFactors professionell zu analysieren und aufzubereiten (Stand: August 2018):

  • SAP Analytics Cloud
  • SAP Lumira 2.x
  • SAP Web Intelligence

SAP Analytics Cloud (SAC)

Die SAP Analytics Cloud ist das neue Flaggschiff der SAP für Analytics. Das vollständig von SAP gehostete Tool integriert alle für eine fundierte Entscheidungsfindung notwendigen Disziplinen: Business Intelligence, Planning und Predictive Analytics.

Anwender können nicht nur zurückliegende Ereignisse auswerten, sondern vorausschauende Planungen erstellen, zum Beispiel herausfiltern, welcher Mitarbeiter das Unternehmen als nächstes verlässt und warum. Statt reagieren zu müssen, können Sie so proaktive Maßnahmen ergreifen und wirtschaftliche Folgen von früher unvorhersehbaren Ereignissen massiv reduzieren.

Dank umfangreicher Self-Services gehören Bottlenecks der Vergangenheit hat, in denen ihre Fachabteilungen auf IT-Support warten musste. Die Anwendung folgt Fiori-Grundsätzen und schon nach kurzer Zeit finden sich Fachanwender zurecht.

SAP Analytics Cloud

Ein wesentlicher Vorteil der SAC ist auch die Vielfalt der anbindbaren Datenquellen. Neben den häufig genutzten Modulen, wie SAP BW können auch Daten anderer Quellen importiert werden, insbesondere:

  • SAP Business Warehouse (BW)
  • SAP Business Planning and Consolidation (BPC)
  • SAP BusinessObjects Business Intelligence platform universe (UNX)
  • SAP Enterprise Resource Planning (ERP)
  • SAP S/4HANA
  • SQL
  • SuccessFactors
  • Workforce Analytics
  • OData Services
  • SAP Hybris Cloud for Customer
  • SAP Business ByDesign Analytics
  • Concur
  • com (SFDC)
  • Fieldglass
  • Google Drive
  • Google BigQuery
  • File Server

Aktuell haben Sie zwei Möglichkeiten, Ihre SuccessFactors-Daten in der SAC zu verwenden:

Sie können Daten via Import Connection in die SAC kopieren. Die Originaldaten werden dabei abgekoppelt und bleiben erhalten. Zukünftige Änderungen spiegeln sich dann nicht automatisch in den SAC-Daten wider.

Anders bei der Anbindung über die Live Connection. Dabei werden die Daten aus dem Quellsystem nicht in die SAC kopiert, sondern zur Laufzeit aus dem Quellsystem abgegriffen, d.h. Änderungen im Quellsystem wirken sich direkt auf die Ergebnisse im Reporting aus.

Zum jetzigen Zeitpunkt haben wir im SuccessFactors-Bereich lediglich die Möglichkeit der Import Connection. SAP arbeitet jedoch mit Hochdruck daran, die Live Connection auch für andere Quellsysteme zur Verfügung zu stellen – darunter auch SuccessFactors.

In meinem Blog SAP Analytics Cloud stelle ich Ihnen die SAC ausführlich vor.

SAP Lumira & BusinessObjects (BO)

Lumira ist das neue strategische Tool der SAP für die Dashboard- und App-Entwicklung in Analytics – sowohl auf dem Desktop als auch in mobilen Anwendungen. Der SAP Lumira Designer bietet viele Designelemente und Konfigurationsmöglichkeiten, um Ihre spezifischen Anforderungen an Reporting und Analyse abzudecken.

Reporting mit SuccessFactors: SAP BI Roadmap

Einen vollständigen Überblick über Funktionen, technische Voraussetzungen und Anwendungsbeispiele finden Sie in meinem Blogartikel SAP Lumira.

SAP Lumira & BusinessObjects (BO)

SAP Web Intelligence

Wollen Sie die Fachabteilungen in Ihren Analysen unabhängiger von der IT machen? Dann ist SAP Web Intelligence eine interessante Option. Das kompakte Tool greift auf SuccessFactors-Daten zu und erlaubt es Fachabteilungen, ihre eigenen Berichte zu bauen und zu verteilen. Ganz ohne Programmierkenntnisse.

SAP Web Intelligence

Fazit

SuccessFactors bietet im Standard nur grundlegende Analysetools und schöpft das aktuelle technologische Potenzial bei Weitem nicht aus. Wenn Sie unzufrieden sind mit Ihren bisherigen Lösungen, lohnt es sich die vorgestellten Alternativen in Betracht zu ziehen.

Ob Sie sich für die Allround-Plattform SAC entscheiden oder Sie bereits mit dem Einsatz von WEBI die Qualität Ihrer Entscheidungen und die Effizienz Ihrer Prozesse zufriedenstellend erhöhen, hängt vom jeweiligen Einzelfall ab. Gerne spreche ich mit Ihnen über Ihren konkreten Anwendungsfall. Kontaktieren Sie mich einfach und wir vereinbaren einen Termin für eine unverbindliche Telefonberatung, in denen ich Ihnen Optionen vorstelle und nächste Schritte aufzeige.

Hat Ihnen der kurze Überblick über Analyse und Reporting mit SuccessFactors gefallen? Haben Sie neue Denkanstöße gewonnen oder Antworten gefunden? Ich freue mich auf Ihr Feedback unter diesem Artikel.

Swen Deobald

Mein Name ist Swen Deobald und ich bin begeisterter SAP Consultant bei mindsquare. Wie meine Kollegen habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!




Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Expert Session