Markus Wolle
 - 18. Januar 2021

Workforce Analytics in SuccessFactors

Die Auswertung von HR-Datensätzen ist ein wichtiger Bestandteil fundierter Personalentscheidungen. Für den Erhalt dieser Auswertungen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine von ihnen ist Workforce Analytics von SuccessFactors.

SuccessFactors arbeitet mit der Aufbereitung und Visualisierung unterschiedlicher Kennzahlen und Faktoren aus Unternehmen, um Personalern und Führungskräfte in ihrer Entscheidungsfähigkeit zu stärken. Solche Faktoren können etwa das Alter oder das Geschlecht betreffen. Es gibt aber auch die Möglichkeit nach Abteilungen oder Standorten zu filtern. Die erhobenen Daten können dann mit verschiedenen Report-Typen repräsentiert werden. Zur Auswahl stehen hier etwa Diagramme oder Tabellen, die dem HR-Team zur Verfügung gestellt werden. Das Ziel ist es dann, die visualisierten Datensätze für gezielte Handlungen in Personalprozessen zu nutzen.

Funktionen von Workforce Analytics

Das Tool, das SuccessFactors hier bietet, ist Workforce Analytics, kurz: WFA. Mit WFA erhalten Sie Zugriff auf unterschiedliche Datenquellen aus SAP SuccessFactors, wenn Sie ein HCM-System im Einsatz haben. Aber auch Non-SAP-Quellen stehen mit WFA zur Verfügung. Für eine vereinfachte Nutzung bietet WFA außerdem über 2000 Best Practice KPIs. Diese sollen eine methodische Betrachtung der Datensätze im HR-Reporting möglich machen. Insbesondere beim Arbeitsbeginn mit WFA kann die Einführung dadurch schneller gelingen. Hinzu kommen Standard-KPI-Berichte, für die im Vorfeld keine Query Erstellungen nötig sind, sowie die Drill-to-Detail-Funktion. Diese ermöglicht es, in aggregierte Berichte hinein zu navigieren, um zu schauen, welcher Mitarbeiter hinter einem Wert steckt.

Live-Webinar: Einfaches Reporting und Analytics in SuccessFactors

In unserem Live-Webinar „Einfaches Reporting und Analytics in SuccessFactors” schauen wir auf die neuen Reporting- und Analytics-Funktionen in SuccessFactors und zeigen Ihnen, welche Funktionen der SAP Analytics Cloud dort bereits integriert sind.

Tools

WFA von SuccessFactors bietet vier wesentliche Tools an. Mit Investigate, dem Data Explorer Tool, können durch interaktives Arbeiten durchdringendere Analyse erzielt werden. Das zweite Tool nennt sich Detailed Reporting. Mit dieser Funktion können Queries, d.h. Abfragen erstellt werden. An dieser Stelle sieht man die Daten nur in der Tabellenform. Die Queries können aber abgespeichert und im Canvas Report verwendet werden. Dort gibt es verschiedene weitere Darstellungsformen für die Daten. Mit Predictive Analytics von Analytics Workspace sollen Trends angezeigt und vorhergesagt werden. Diese Funktion kann beispielsweise bei der Verringerung des Fluktuationsrisikos genutzt werden. Das letzte der vier wesentlichen Tools sind die so genannten Headlines. Sie stellen ein zusätzliches Add-on Tool speziell für den Manager dar.

WFA im Vergleich zur SAP Analytics Cloud

Auf den ersten Blick scheinen WFA und die SAP Analytics Cloud, kurz: SAC, sich sehr zu ähneln. Sie beide sind Analytics Tools, die mit Daten von SAP und Drittanbietern arbeiten und Kunden ermöglichen, Dashboards, Metriken und Abfragen zu generieren. Während WFA befähigt, Modelle zu erstellen, Daten zu transformieren und dabei auch die Qualität und Sicherheit zu überwachen, bietet SAC an, den gesamten Datenbeschaffungs- und Verarbeitungsprozess zu managen. Auch sind bei beiden Tools die Führungskräfte und Manager als Nutzer angedacht. Nur bei der Rolle der Producer unterscheiden sie sich wieder, da WFA hier HR Professionals und Analysten vorsieht, während SAC BI Professionals und Data Scientist empfiehlt.

Sind die beiden Tools auf Grund dieser vielen Ähnlichkeiten äquivalent? Nein, denn einen großen Unterschied gibt es in der Integration der Datenquellen. SAC verarbeitet jede Quelle, WFA hingegen primär HR-Daten. Für Personaler bietet WFA deshalb die nötige Spezialisierung auf fachspezifische Inhalte, Benchmarks und Metriken. Demnach unterscheidet sich die Nutzung des Reportings bei SAC und WFA in der Hinsicht, dass WFA die Informationen besser in den HR-Kontext einbinden kann.

Sie haben Fragen oder möchten mehr zu dem Thema erfahren? Schreiben Sie uns eine Mail an info@compamind.de – wir helfen Ihnen gerne.

Markus Wolle

Markus Wolle

Mein Name ist Markus Wolle und ich bin begeisterter SAP Consultant bei mindsquare. Wie meine Kollegen habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

Für Personalleiter ist Analytik nach wie vor ein wichtiges Thema. Neu sind jedoch die Anforderungen, welche die Führungskräfte an die Analytik stellen. Seit den Anfängen der automatisierten HR-Berichterstattung, -Analyse und -Planung hatte die Personalabteilung keine andere Möglichkeit, als mehrere Systeme […]

weiterlesen

Das Thema „Big Data“ erfährt zunehmende Bedeutung in deutschen Unternehmen. In diesem Zusammenhang wird auch die Datenauswertung für HR-Bereich immer relevanter. Aber was ist HR-Analytics? Diese Frage wird von vielen Personalern gestellt, die mit HR-Analytics beginnen möchten.

weiterlesen

Predictive Analytics ist heute eine Standardfunktion für HR-Teams. Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie der Einsatz von Predictive Analytics in der Personalabteilung Ihre Performance erheblich verbessern kann.

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Expert Session
Preisliste anfordern