Ingo Biermann
3. Juli 2024

Neue KI-Möglichkeiten bei SAP Datasphere

SAP Datasphere

Nutzer von SAP Datasphere können mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) ein tieferes Verständnis aus Daten gewinnen und das Unternehmenswachstum steigern. Denn die neuen, KI-getrieben Entwicklungen der Software ermöglichen den Nutzern spannende Möglichkeiten. Entdecken Sie in diesem Beitrag, welche Neuerungen SAP Datasphere enthält, welche Branchen davon profitieren und welche Chancen und Herausforderungen daraus resultieren.

Was ist SAP Datasphere?

SAP Datasphere ist eine Plattform des Datenmanagements von SAP, die Unternehmen darin unterstützt, die Sammlung ihrer Daten zu vereinheitlichen. Dadurch wird Benutzern eine zentrale Datenverwaltung und -analyse ermöglicht, um Prozesse zu optimieren. Außerdem erweitert SAP Datasphere die Funktionen der SAP Data Warehouse Cloud: Die Analysemöglichkeiten werden durch KI unterstützt, neue Tools zur Projektplanung werden eingeführt und die Möglichkeiten zur Datenvisualisierung erweitert.

SAP nimmt diese neuen Entwicklungen zum Anlass, die Benutzerfreundlichkeit und den Datenschutz seiner Kunden zu optimieren. Beispielsweise veröffentlicht das Unternehmen zeitgleich zum Launch der SAP Datasphere die SAP Best Practices. Hierbei handelt es sich um einen Leitfaden, welcher auf mögliche Probleme bei der Integration eingeht und Hinweise hinsichtlich der Datensicherheit und der Nutzung der KI-Funktionen liefert.

Unser Whitepaper zum Thema Potenzialworkshop zum Thema künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz: Potenzialworkshop

Unser Potenzialworkshop hilft Ihnen zu erkennen, wo Sie in Ihrem Unternehmen künstliche Intelligenz nutzen können.

SAP ergänzt dies durch die erweiterte Kooperation mit dem Unternehmen Collibria. Diese Zusammenarbeit soll es Nutzern der SAP Datasphere ermöglichen, Richtlinien der integrierten KI zu verwalten und die Einhaltung dessen zu gewährleisten. Dabei streben SAP und Collibria es an die Collibria-Plattform für SAP-Daten und KI-Governance zu integrieren und dadurch den Datenschutz der Kunden transparenter zu gestalten.

Drei neue Entwicklungen

Seit 2023 arbeitet SAP neue KI-Elemente in SAP Datasphere ein. Dabei handelt es nicht um Weiterentwicklungen von bereits existenten Funktionen. Stattdessen bieten die neuen, KI-getriebenen Entwicklungen Joule, Knowledge Graph und Compass eine Bandbreite an neuen Möglichkeiten. Dies sind die wichtigsten Entwicklungen:

  •  SAP Joule

Quelle: SAP SE

SAP Joule ist ein Software-Tool, welches bei der Entwicklung von Berichten, Dashboards und Plänen assistiert. Das Besondere an Joule ist, dass es auf KI basiert und Nutzer mithilfe von natürlicher Sprache einfache Programmierungen durchführen können. Dadurch können auch Mitarbeiter ohne Programmiererfahrungen das Tool verwenden. Durch Sicherungsmechanismen wird gewährleistet, dass bei der Nutzung von fachfremdem Personal keine Fehler entstehen. Zum Beispiel schlägt Joule fehlende Parameter vor, um analytische Fehler zu vermeiden und Ergebnisse nicht zu verfälschen. Durch diese neue Funktion kann Joule nicht nur das Schreiben von Code erleichtern, sondern auch die Personalentwicklung oder den Vertrieb unterstützen.

  •  Knowledge Graph

Quelle: SAP SE

Der „Knowledge Graph“ ist SAP-Nutzern bereits bekannt, jedoch ergänzt das Softwareunternehmen diese Funktion nun um KI. Bisher konnten Nutzer mittels des Knowledge Graph Beziehungen in Daten netzartig abbilden. Neu ist die Unterstützung durch KI: Mithilfe von maschinellem Lernen hilft diese dabei, bisher unentdeckte Muster in den Daten zu erkennen, was zu einer gesteigerten Effizienz führt. Auch diese Ergebnisse lassen sich in einem netzartigen Graphen visualisieren. Die Darstellungen erleichtern es, die Muster zwischen Daten zu verstehen, Ergebnisse zu präsentieren und die Effizienz von großen Sprachmodellen zu optimieren. Typische Anwendungsmöglichkeiten sind alle Fachbereiche, für die die Aufdeckung von systematischen Mustern relevant ist, wie im Fall von Versicherungsbetrug.

  •  SAP Analytics Cloud Compass

Quelle: SAP SE

Eine weitere Neuheit nennt sich SAP Analytics Cloud Compass und ermöglicht durch die Einbettung von KI effizientere Monte-Carlo Simulationen. Bei Monte-Carlo Simulationen werden verschiedene Szenarien für die Auswirkungen eines Ereignisses simuliert. Eine solche Simulation kann von tausenden Variablen beeinflusst werden, was diese Analyse sehr zeitintensiv gestaltet. Compass vereinfacht diese Simulationen mit der Hilfe von KI. Die KI in Compass ermöglicht zeitsparendere Simulationen, indem Nutzer über einen Chat Variablen flexibel anpassen oder entfernen können. Potenzielle Szenarien werden dadurch realistischer abgebildet, was Sie zur Optimierung von Planungen nutzen können.

Die neuen KI-Möglichkeiten in der Praxis

Die neuen Funktionen lassen sich praxisnah in Unternehmen anwenden. Zum Beispiel:

  • In der Praxis können Controller mithilfe von Joule auf Echtzeit-Daten zugreifen und dadurch schnelle Entscheidungen, beispielsweise hinsichtlich der Überwachung des Cashflows, treffen.
  • Der Knowledge Graph lässt sich praxisnah im Controlling einsetzen: Er kann dazu beitragen, verborgene Risiken aufzudecken, indem er ungewöhnliche Muster oder Verbindungen zwischen Datenpunkten hervorhebt. Das frühzeitige Erkennen solcher Risiken ermöglicht es dem Controlling, proaktiv zu handeln, anstatt auf Probleme zu reagieren.
  • Compass ermöglicht die Simulationen von Szenarien und deren potenzielle Auswirkungen. Dies könnte in der Praxis beispielsweise die Prognose von finanziellen Risiken im Controlling sein. Die Monte-Carlo Simulation würde dabei Szenarien von verschiedenen Abstufungen des finanziellen Risikos abbilden und der Nutzer könnte die einzelnen Variablen anpassen, um ein möglichst realistisches Abbild der Unternehmenslage abzubilden.

Chancen und Herausforderungen der KI

SAP Datasphere bietet mit seinen neuen KI-Funktionen eine Bandbreite an Vorteilen:

  • Data Warehousing
    Die neue Generation der SAP Datasphere wurde um die Data Warehouse Cloud ergänzt. Seit dieser Erweiterung, erhöht sich die Flexibilität der SAP-Nutzer. Denn die Ergänzung der Data Warehouse Cloud ermöglicht einen vereinfachten Zugriff auf die Fachbereiche und die darin gespeicherten Daten.
  • Echtzeitanalysen
    Mit SAP Datasphere sind nun Echtzeitanalysen mithilfe von KI möglich. Die hochleistungsfähige Datenverarbeitung der SAP Datasphere erlaubt es, Daten in Echtzeit zu analysieren und somit Trends frühzeitig zu erkennen oder rasch auf aktuelle Ereignisse zu reagieren. Nutzer sind also nicht mehr auf herkömmliche Verarbeitungsmethoden angewiesen, die Zeitverzögerungen beinhalten könnten, sondern können Entscheidungen auf der Basis von Live-Daten treffen
  •  Benutzerfreundliche Nutzung
    Werkzeuge wie Joule erfordern weniger IT-Fachkompetenz, da die Nutzung des Tools auf einen Chat basiert. So können einfache Dashboards oder Pläne auch von fachfremdem Personal erstellt werden. Damit eröffnet SAP eine neue Möglichkeit, gezielt ihre IT zu entlasten und die Kompetenzen von fachfremdem Personal zu erhöhen.
In diesem Webinar erhalten Sie einen kompakten Einblick in die SAP Analytics Cloud (SAC). Erfahren Sie, wie Sie Ihre Daten effektiv nutzen können und profitieren Sie von praxisnahen Best Practices.

Trotzdem ist anzuerkennen, dass keine Software makellos ist und auch die KI der SAP Datasphere Nachteile beinhaltet. Nutzer berichten über folgende, mögliche Herausforderungen, die bei der Nutzung der neuen Tools auftreten können:

  •  Nicht-Akzeptanz der Nutzer
    SAP Joule ermöglicht es, dass fachfremdes Personal einfache Programmierungen mithilfe von KI durchführen können. Einige Nutzer sehen darin keine Erleichterung, sondern betrachten dies als ersten Schritt, wie KI Berufe obsolet macht.
  • Bias und Ethik
    Der Knowledge-Graph wird als wertvolles Tool geschätzt, um mithilfe der KI bisher unbekannte Muster in den Daten zu erkennen. Jedoch können diese Daten auch einen hohen Bias beinhalten und somit, wodurch die KI zum Beispiel nach Geschlecht oder Berufsgruppe diskriminierend. In Anbetracht dessen ist es eine Herausforderung für Unternehmen, Strategien zu entwickeln, um Bias in den Daten zu minimieren und eine ethische Arbeitsweise zu fördern.
  • Black Box Problematik
    Compass wird genutzt, um mithilfe der KI potenzielle Szenarien zu kreieren und auf Basis dessen Entscheidungen zu fällen. Bei risikoreichen Entscheidungen möchte das Management der Unternehmen nachvollziehen können, wie die KI zu diesem Szenario gelangt. Dabei steht die Black Box Problematik im Weg. Diese besagt, dass die Details einer KI selbst für Experten eine undurchsichtige Black Box ist und dementsprechend nicht gänzlich nachvollzogen werden kann, wie eine KI zu einer Entscheidung kommt.

Fazit

Insgesamt ergänzt SAP die SAP Datasphere um KI-betriebene Funktionen, welche in der Praxis vielfältig eingesetzt werden können. Die Einführung der neuen Tools erweitert die Anwendungen und ermöglicht umfangreiche Optionen, Daten effizient aufzubereiten und zu nutzen. Zwar bietet die KI umfangreiche Vorteile, jedoch sollten die damit einhergehenden Herausforderungen nicht unterschätzt werden.

FAQ

Was ist SAP Datasphere?
SAP Datasphere ist eine Datenmanagement-Plattform von SAP, die es Unternehmen ermöglicht, ihre Datenbestände zu vereinheitlichen und zentral zu verwalten. Sie erweitert die SAP Data Warehouse Cloud durch KI-gestützte Analysewerkzeuge, verbesserte Datenvisualisierung und neue Projektplanungstools, um Geschäftsprozesse zu optimieren und den Datenschutz zu erhöhen.

Welche neuen KI-Funktionen bietet SAP Datasphere?
SAP Datasphere umfasst drei neue Funktionen: Joule ermöglicht auch Nicht-Programmierern, mithilfe von künstlicher Intelligenz Berichte und Dashboards zu erstellen. Compass verwendet Monte-Carlo-Simulationen für realistischere Szenarioanalysen. Der Knowledge Graph visualisiert Datenbeziehungen, um komplexe Muster leichter zu erkennen und zu analysieren.

Was sind mögliche Chancen und Herausforderungen der neuen KI-Möglichkeiten?
Mithilfe der KI werden erstmals Echtzeitanalysen und die Bedienung von Tools durch fachfremdes Personal möglich. Zu den Herausforderungen zählen die Nicht-Akzeptanz durch Nutzer und ethische Bedenken.

Ingo Biermann

Ingo Biermann

Als Management- und Technologieberater unterstütze ich seit mehr als 15 Jahren große und mittelständische Unternehmen in Fragen der IT-Strategie und bin unterwegs in unterschiedlichen SAP-Themen wie SAP S/4HANA, User Experience und SAP Entwicklung.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben einen komplexen Mix aus strukturierten und unstrukturierten Speicherdaten, die sich in einer Mischung aus Cloud und lokalen Systemen befinden. Hierbei erfolgt der Zugriff oft eingeschränkt oder nicht standardisiert […]

weiterlesen

Für die produktive Arbeit im Unternehmen ist der reibungslose Zugriff auf geschäftskritische Daten heute wichtiger als je zuvor. Selbst aus riesigen Datenmengen möchten die Mitarbeiter die benötigten Informationen schnell herausfiltern […]

weiterlesen

Die SAP Analytics Cloud (SAC) hilft Ihnen bei der Zusammenführung, Auswertung und übersichtlichen Darstellung von Daten aus verschiedenen Quellen. In diesem Beitrag erfahren Sie anhand eines Kundenbeispiels, wie die SAP […]

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Kontaktieren Sie uns!
Marie Frösener Kundenservice